lingua

RIESI

Riesi
Print Friendly, PDF & Email

Die Nekropolen der Viertel von Costa di Mandorle, Porco Spino, Birrigiolo und Strazzo zeigen, dass die ersten menschlichen Ansiedlungen im Gebiet von Riesi auf die Kupferzeit zurückgehen. Aufgrund der verschiedenen Herrschaften, änderte sich der Name der kleinen Stadt von Reiz zu Rahalmet für die Araber, von Ries zu Riesum für Normannen und das Haus Anjou, bis hin zu Altarriva und schließlich Riesi.
Zu den wenigen sicheren Nachrichten über Riesi vor dem 12. Jahrhundert gehören die Präsenz einer Ansiedlung während der arabischen Herrschaft und die Lehnsgüter, die zur Zeit der Normannen und des Hauses Anjou zum Teil nicht bebaut wurden. Tatsächlich kennzeichnet der Name Riesi die ständige Aufgabe des Bodens. Im 16. Jahrhundert gestand Ferdinand II. von Aragón Giovanni Rojs de Calcina die "reine und gemischte Herrschaft" und die Lizenz zu, die Landstriche von Riesi und Cipolla zu bewohnen und zu bevölkern. Nichtsdestotrotz hatte die Baronie von Riesi bis 1647 keine wohnhafte Bevölkerung, sondern man kam für den Anbau hierher. Nach Wunsch von Piero Altarriva wurde tatsächlich Pietro Gilò als Verwalter der Baronie ernannt. Er war der wirkliche Begründer des modernen Riesi.
Von einer Wirtschaft mit feudalistischen Zügen geht man bereits im 18. Jahrhundert zu einer Wirtschaft über, die sich vor allem dem Schwefelabbau aus den Minen widmet, die kurz vor dem Stadtzentrum ausgebeutet werden.

 

© 2015 - Distretto Turistico delle Miniere
CCIAA Caltanissetta Via Vittorio Emanuele, 38

Progetto Cofinanziato dall’Unione Europea
Programma Operativo FESR – Fondo Europeo di Sviluppo Regionale Sicilia 2007/2013 Asse 3
Obiettivo Operativo 3.3.3 – Linea di Intervento 3.3.3 A, Attività C
“Investiamo nel vostro futuro”

Lade...